Lesetipp:

Zwei besondere Doppeldecker

⇐ zurück

Zwei besondere DoppeldeckerSie waren zwei tolle Berliner (Proto-)Typen – die beiden Standard-Doppeldeck-(SD-)Busse 2514 und 2515, die die BVG im Jahre 1973 beschafft hatte. Diese Baumuster waren von BVG-Konstrukteuren neu entwickelt worden. Den Konstrukteuren war nicht nur gelungen, ein stadtprägendes Berliner Fahrzeug zu schaffen, sie hatten hinsichtlich der technischen Ausstattung, des äußeren Erscheinungsbildes und der Innenraumgestaltung Neuland beschritten. So machte Wagen 2514 im September 1973 auf der 45. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main eine gute Figur. Und auch im Berliner Linieneinsatz bewährten sich die beiden Prototypen so gut, dass die BVG nach Auswertung der Erfahrungen mit den beiden Baumustern eine entsprechend modifizierte Serie von insgesamt 956 Exemplaren beschaffte. Die Zweiachs-Doppeldecker des zunächst als SD 73 bezeichneten Bustyps prägten jahrzehntelang das (West-)Berliner Stadtbild – und fuhren nach dem Mauerfall auf „grenz“-überschreitenden Linien auch übers Ost-Berliner Pflaster. Die beiden Prototypen wurden allerdings bereits im Jahre 1986 abgestellt. Längst sind auch die Serienbusse aus dem Berliner Stadtbild verschwunden, aber viele von ihnen verdienen noch ein „Gnadenbrot“ als Touristenbusse in verschiedenen Ecken der Welt.

Doppeldecker am Großen SternHenry Alex hat mit seinem akribisch recherchierten, reich illustrierten Artikel den beiden legendären Baumustern, die leider verschrottet wurden, ein schönes Denkmal gesetzt. Eine derart umfassende Darstellung dieser Bus-, Verkehrs- und Stadtgeschichte wird nicht nur den Bus-Freak begeistern, sondern auch viele Leserinnen und Leser ansprechen, die als Berliner oder Gäste der Stadt persönliche Erinnerungen an diese Berliner Typen haben. Und wie die SD-Serienbusse durch die gravierenden politischen Veränderungen der Stadt rollten, hat Reinhard Arf im „Letzten Anschluss“ in Wort und Bild dokumentiert: Ein (ehemals West-Berliner) der SD-Serie im Jahre 1991 mit Fahrtrichtungsschild „Pankow“ (ehemals Ost-Berlin) in Moabit (ehemals West-Berlin) macht Vollreklame für die (ehemals Ost-Berliner) „Konsum“-Handelsgesellschaft.

Henry Alex:
Ein Berliner (Proto-)Typ.
Die Baumuster der Standard-Doppeldeckautobusse MAN SD 200/SD 73.

In: „Verkehrsgeschichtliche Blätter“, Heft 5/2008, S. 122-131
„Verkehrsgeschichtliche Blätter“, Heft 6/2008, S. 155-158

Reinhard Arf:
„Letzter Anschluss“ mit einem „Konsum“-Linienbus nach Pankow.

In: „Verkehrsgeschichtliche Blätter“, Heft 6/2008, S. 176

⇐ zurück

 

© Verkehrsgeschichtliche Blätter e.V.