Lesetipp:

S-Bahn zum Flughafen

⇐ zurück

Am 26. Februar 1962 wurde die S-Bahn-Strecke nach Schönefeld in Betrieb genommen, um den Ost-Berliner Flughafen ans S-Bahn-Netz anzubinden. Bernd Kuhlmann hat Planung und Bau dieser Strecke beschrieben – die damaligen politischen Hintergründe, die verschie­de­nen Pla­nungs­über­legun­gen, die bauliche Ausführung und den Betrieb.

Probezug im Probeflughafen50 Jahre später ist eine Verlängerung der Strecke fertiggestellt, die direkt bis unter das Ab­ferti­gungs­gebäude des Flughafens BER führt. Wieder hatte der Flug­hafen den Strecken­bau veranlasst. Und so ist in dem Beitrag auch alles Wis­sens­werte über diese Streckenverlängerung dargestellt: die ersten Planungen, deren Änderungen, die Gründe für getroffene Entscheidungen, der Bau der modernen Strecke und ihre technische Ausstattung.

Endstation in SchönefeldAuch wenn der Name Schönefeld derzeit im Berliner Raum (und darüber hinaus) einen nicht so guten Klang hat, so ist die Entstehung beider Abschnitte der Schönefelder S-Bahn-Strecke ein betrachtenswertes Stück der Berliner (und Brandenburger) Verkehrsgeschichte – zumal beide Strecken­teile, der von 1962 und der von 2012, jeweils termin­gerecht fertiggestellt wurden.

S-Bahn zum Flughafen

Bernd Kuhlmann:
Vor 50 Jahren eröffnet - heute verlängert: S-Bahn zum Flughafen

In: „Verkehrsgeschichtliche Blätter“, Heft 3/2012, S. 58-62

⇐ zurück

 

© Verkehrsgeschichtliche Blätter e.V.