2009 Lesetipp Endstation im Blumenbeet2018-08-04T17:02:14+00:00

Lesetipp:

Endstation im Blumenbeet

⇐ zurück

Straßenbahn im BlumenbeetWar­um, wann, wo und wie in Wit­ten­au Wagen der Stra­ßen­bahn im Blu­men­beet ende­ten, hat Micha­el Gün­ther nicht nur her­aus­ge­fun­den, son­dern auch die nähe­ren und wei­te­ren Umstän­de beschrie­ben und mit viel­fäl­ti­gen Abbil­dun­gen ver­an­schau­licht. Dass die Ber­li­ner Stra­ßen­bahn Anfang der 1920er Jah­re mit ihrem Haupt­la­ger in die Wit­ten­au­er Cyclop­stra­ße zog, war eine der Vor­aus­set­zun­gen für die Anla­ge einer Klein­gar­ten­ko­lo­nie: Im Jah­re 1934 bot die BVG ihren Mit­ar­bei­tern aus­ran­gier­te Bei­wa­gen des Typs B03/​26 (ex 2Gwqb) als Gar­ten­lau­ben an und stell­te auch Gelän­de zur Ver­fü­gung – gegen­über in der Cyclop­stra­ße am Bahn­damm der Nord­bahn. So kam die Stra­ßen­bahn ins Blu­men­beet. Doch auch vor den Gar­ten­zäu­nen ver­kehr­te zeit­wei­se eine Stra­ßen­bahn: die Linie 68 zwi­schen Waid­manns­lust und Herz­ber­ge in Lich­ten­berg.

Kükenzucht neben der Beiwagen-LaubeÜber die „mus­ter­gül­ti­ge Gar­ten­sied­lung“ (Ber­li­ner Lokal-Anzei­ger, 1934) sind die Zeit­läu­fe hin­weg­ge­gan­gen: Tief­flie­ger­an­grif­fe auf benach­bar­te Rüs­tungs­be­trie­be, die von Nor­den vor­sto­ßen­de Vor­hut der Roten Armee, die nach­rü­cken­de fran­zö­si­sche Besat­zungs- und Schutz­macht, die gegen­über ihre „Cité Foch“ errich­te­te … Nach Ein­stel­lung der Linie 68 am 1. Juni 1958 und Abriss des BVG-Haupt­la­gers im Jah­re 1982 blie­ben eini­ge der Gar­ten­lau­ben-Bei­wa­gen die letz­te Zeug­nis­se von Stra­ßen­bahn­ver­kehr in Wit­ten­au. Als die letz­ten Straßenbahn-„Sommervillen“ dann 1986 moder­ne­ren Bun­ga­lows wichen, ende­te ein Kapi­tel Stra­ßen­bahn- und Ver­kehrs­ge­schich­te in Wit­ten­au.

Kleingarten-IdyllDage­gen wur­den Mit­glie­der des Denk­mal­pfle­ge-Ver­eins Nah­ver­kehr Ber­lin e.V. (DVN) auf einem Grund­stück in Wil­hels­ruh im Jah­re 1989 noch fün­dig: Sie sicher­ten eine Stra­ßen­bahn-Gar­ten­lau­be, einen Bei­wa­gen glei­chen Typs. Wie das sel­te­ne Stück gefun­den und abtrans­por­tiert wur­de und wie das in deso­la­tem Zustand gebor­ge­ne Fahr­zeug für die „Samm­lung His­to­ri­sche Stra­ßen­bahn­wa­gen der BVG“ auf­ge­ar­bei­tet wer­den soll, hat Rein­hard Demps beschrie­ben.

Aufgefunden in WilhelmsruhMicha­el Gün­ther:
End­sta­ti­on im Blu­men­beet
Ein Kapi­tel Stra­ßen­bahn-Geschich­te in Wit­ten­au

In: „Ver­kehrs­ge­schicht­li­che Blät­ter“ 2/​2009, S. 30 – 41

Rein­hard Demps:
Gar­ten­lau­be 1103 aus Wil­helms­ruh
Zuwachs für die „Samm­lung His­to­ri­sche Stra­ßen­bahn­wa­gen der BVG

In: „Ver­kehrs­ge­schicht­li­che Blät­ter“ 2/​2009, S. 42 – 43

⇐ zurück