Lesetipp:

Otto Techow - Architekt und Eisenbahner

⇐ zurück

Otto Techow – Architekt und Eisenbahner

Otto Techow - Architekt und Eisenbahner

Wer denkt beim Über­que­ren des Tel­tow­ka­nals auf der Techow­brü­cke in Tem­pel­hof oder beim Spa­zier­gang in der Wit­ten­au­er Techow­pro­me­na­de an Otto Techow? Kennt man den über­haupt? Wenn nicht, dann kann ein Bei­trag in den „Ver­kehrs­ge­schicht­li­chen Blät­tern“ hel­fen! Wolf-Diet­ger Machel hat mit Techows Nach­fah­ren gespro­chen, Nach­läs­se und Archiv­ma­te­ria­li­en gesich­tet – und Leben und Schaf­fen Techows, vor allem als einem nicht un­bedeu­ten­den Archi­tek­ten und Eisen­bah­ner, beschrie­ben.

Techow hat­te Ende des 19. und Anfang des 20. Jahr­hun­derts durch Was­ser­stra­ßen-, Chaus­see- und vor allem Eisen­bahn­­planungen und -bau­ten die Infra­struk­tur im Bran­den­bur­ger Raum wesent­lich geprägt. Wenn auch vie­le der von ihm ent­wor­fe­nen Klein­bahnen nicht über­leb­ten, so fin­det man heu­te noch Gebäu­de und Anla­gen, die in Techows Architekten­büro ent­wor­fen wur­den. Ein­drucks­volles Bei­spiel: das archi­tek­to­nisch an­spruchs­volle Bahn­hofs­­ensemble in Bad Saa­row. Und in der Grune­waldstraße 44 in Ber­lin-Ste­glitz steht noch die 1906/​07 errich­te­te Vil­la, die Techow für Toch­ter und Schwieger­sohn ent­warf.

Machels Arti­kel beinhal­tet eine zusam­men­hän­gen­de Dar­stel­lung über Techows Wir­ken, wie sie in die­ser Form bis­her nicht vor­lag. Vie­le his­to­ri­sche Fotos, Plä­ne und Skiz­zen ergän­zen den Text. Wer den Arti­kel gele­sen hat, wird künf­tig Techow­brü­cke und Techow­pro­me­na­de nicht mehr ohne einen Gedan­ken an Otto Techow pas­sie­ren.

Wolf-Diet­ger Machel: 
Otto Techow – Archi­tekt und Eisen­bah­ner 
Vom Leben und Schaf­fen einer viel­sei­ti­gen Per­sön­lich­keit.
 
In: „Ver­kehrs­ge­schicht­li­che Blät­ter“, Heft 4/​2011, S. 90 – 105

⇐ zurück