2014 Lesetipp Militärfeldbahnen2018-08-04T17:02:18+00:00

Lesetipp:

Die Wiege der militärischen Feldbahnen südlich von Berlin

⇐ zurück

Das Gebiet süd­lich von Ber­lin im Raum Zossen,Wünsdorf, Jüter­bog war seit Mit­te des 19. Jahr­hun­dert bis zum Abzug der sowje­ti­schen Trup­pen Anfang der 1990er Jah­re vom Mili­tär geprägt. Für den ver­kehrs­ge­schicht­lich enga­gier­ten Leser dürf­ten hier beson­ders die mili­täri­schen Feld­bah­nen von Inter­es­se sein. 

Militärfeldbahnen

Deren „Wie­ge“ stand näm­lich im Bereich des Übungs­platzes Reha­gen-Klaus­dorf. Hier erprob­ten ab den 1880er Jah­ren spe­zi­el­le Eisen­bahn­trup­pen schmal­spu­ri­ge Fahr­zeu­ge für den Kriegs­ein­satz und übten deren stra­te­gi­sche Ver­wen­dung. Schließ­lich hat­ten schnel­le und fle­xi­ble Trup­pen- und Mate­ri­al­trans­por­te im Krieg 1870/​71 zum deut­schen Sieg bei­getra­gen. Auch des­halb bau­te man im Kai­ser­reich das Militär­eisen­bahn­wesen erheb­lich aus. Wolf-Diet­ger Machel beschreibt die Ent­wick­lung des Mili­tär­feld­bahn­we­sens süd­lich von Ber­lin von den Anfän­gen bis zum Ende des Ers­ten Welt­krie­ges.

Militärfeldbahnen
Der heu­ti­ge Leser dürf­te über­rascht sein vom Umfang der dama­li­gen Anla­gen und von der Per­so­nal­stär­ke der dort statio­nierten Trup­pen. Der Autor hat sich durch die Sich­tung umfang­rei­chen Akten­ma­te­ri­als eine soli­de Grund­la­ge für eine umfas­sen­de Dar­stel­lung die­ses The­mas geschaf­fen. Vie­le zeit­genössische Fotos, eine Stre­cken­skiz­ze sowie eine Tabel­le mit wei­te­ren 600-mm-Bah­nen, die preu­ßi­sche Eisen­bahn­pio­nie­re errich­tet hat­ten, ver­voll­stän­di­gen den Bei­trag. Heu­te sind die alten Mili­tär­feld­bah­nen längst ver­schwun­den. Auf der durch Reha­gen-Klaus­dorf füh­ren­den Regel­spur­strecke kann man inzwi­schen zum puren Ver­gnü­gen mit Drai­si­nen unter­wegs sein. Auch des­halb dürf­te der Blick in ein Kapi­tel der krie­ge­ri­schen Geschich­te die­ses Gebie­tes inter­es­sant sein.

Militärfeldbahnen

Wolf-Diet­ger Machel:
Zwi­schen Schum­ka- und Neu­en­dor­fer See.
Die Wie­ge der mili­tä­ri­schen Feld­bah­nen süd­lich von Ber­lin und deren Geschich­te bis 1918

In: „Ver­kehrs­ge­schicht­li­che Blät­ter“, Heft 6/​2014, S. 146 – 159

⇐ zurück