Lesetipp:

Mit der Straßenbahn über die Glienicker Brücke?

⇐ zurück

Umsteigen an der Glienicker BrückeIm Jah­re 1907 konn­te zur Über­que­rung der Havel zwi­schen Pots­dam und Klein Glie­ni­cke die neue Glie­ni­cker Brü­cke dem Ver­kehr über­ge­ben wer­den. Eigent­lich soll­te die kurz zuvor elek­tri­fi­zier­te Pots­da­mer Stra­ßen­bahn, die vor der Brü­cke ende­te, über die neue Brü­cke wei­ter­ge­führt wer­den. Glei­se und Ober­lei­tung waren schon ver­legt. Anfangs war die Ver­län­ge­rung bis Klein Glie­ni­cke vor­ge­se­hen. Wenig spä­ter gab es Über­le­gun­gen, die Stra­ßen­bahn bis Nowa­wes und Dre­witz zu füh­ren. Bald dar­auf waren auch Plä­ne für eine Stre­cke zum Bahn­hof Wann­see bereits detail­liert aus­ge­ar­bei­tet. Doch weder 1907 noch in den Fol­ge­jah­ren kam es trotz viel­fa­cher Bemü­hun­gen des Pots­da­mer Magis­trats zu einer Stre­cken­ver­län­ge­rung.

Endstation um 1910War­um hat­ten die Pots­da­mer Stadt­vä­ter so gro­ßes Inter­es­se an der Erwei­te­rung ihres Straßen­bahn­netzes? Wes­halb leg­ten sie mehr­fach ande­re neue Plä­ne vor? Wel­che Kräf­te verhin­der­ten sei­ner­zeit die Straßen­bahn über die Glie­ni­cker Brü­cke? Inter­es­san­te Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen hat Micha­el Gün­ther in den Akten gefun­den. Der Bei­trag bie­tet eine etwas ande­re Perspek­tive auf die Glie­ni­cker Brü­cke, die – nicht wegen der Straßen­bahn – spä­ter noch welt­bekannt wer­den soll­te.

Endstation 2014Micha­el Gün­ther
Mit der Stra­ßen­bahn über die Glie­ni­cker Brü­cke?
Über eini­ge nicht ver­wirk­lich­te Plä­ne der Pots­da­mer Stra­ßen­bahn

In: „Ver­kehrs­ge­schicht­li­che Blät­ter“, Heft 2/​2014, S. 30 – 37 (Teil 1)
Heft 3/​2014, S. 67 – 72 (Teil 2)

⇐ zurück