Lesetipp:

150 Jahre Straßenbahn in Berlin

⇐ zurück

150 Jahre Straßenbahn Der Arti­kel war zwei­fel­los ein furio­ser Auf­takt zum Jubi­lä­ums­jahr der Ber­li­ner Stra­ßen­bahn. Rein­hard Schulz, ein aus­ge­zeich­ne­ter Ken­ner der Ber­li­ner Stra­ßen­bahn, ver­mit­telt in Wort und mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bil­dern einen prä­gnan­ten Über­blick über die 150jährige Geschich­te die­ses Ver­kehrs­mit­tels. „Am Anfang war das Pferd …“, zum Ende des Bei­tra­ges rollt ein Fle­xi­ty ins Bild, und dazwi­schen nimmt der Autor die Leser mit auf eine rasan­te Fahrt durch die wech­sel­vol­le Geschich­te der Ber­li­ner Stra­ßen­bahn mit ihren Höhen und Tie­fen.

150 Jahre Straßenbahn Höhe­punk­te in den 1920er Jah­ren, Tief­punk­te nach den Zer­stö­run­gen des Zwei­ten Welt­krie­ges, das Ende der Stra­ßen­bahn in West-Ber­lin, die Stel­lung der Tram im gegen­wär­ti­gen Ber­lin. Schließ­lich wagt Rein­hard Schulz auch noch einen hoff­nungs­vol­len Blick in die (mög­li­che) Zukunft der Ber­li­ner Stra­ßen­bahn.

150 Jahre Straßenbahn

Rein­hard Schulz:
1865 – 2015: Geburts­tag einer alten Dame.
Vom Auf und Ab der Stra­ßen­bahn in Ber­lin.

In: „Ver­kehrs­ge­schicht­li­che Blät­ter“, Heft 1/​2015, S. 2 – 8

⇐ zurück