Lesetipp:

Von Kaiserhof und Thälmannplatz

⇐ zurück

Die im Jah­re 1908 als „Kai­ser­hof“ eröff­ne­te U‑Bahn-Sta­­ti­on hat ihre Bezeich­nung mehr­fach gewech­selt, auch ihr der­zei­ti­ger Name „Moh­ren­stra­ße“ wird von Krei­sen, die sich an dem his­to­ri­schen Namen aus dem 18. Jahr­hun­dert sto­ßen, in Fra­ge gestellt. Doch das ist nicht The­ma des Bei­tra­ges, son­dern die wech­sel­vol­le Geschich­te die­ser U‑Bahn-Sta­­ti­on und ihres Umfel­des: Regie­rungs­vier­tel zu Kai­sers, Wei­ma­rer und Nazi-Zei­­ten, Ödnis am Ran­de Ost-Ber­­lins zu Mau­er­zei­ten, nach der Wie­der­ver­ei­ni­gung Wie­der­be­le­bung als inner­städ­ti­sches Quar­tier – und immer mit­ten­drin die U‑Bahn-Sta­­ti­on mit wech­seln­den Bezeich­nun­gen und Ver­kehrs­ver­bin­dun­gen. Das anfangs namens­ge­ben­de Nobel­ho­tel „Kai­ser­hof“ war Ort poli­ti­scher Ent­wick­lun­gen, die am Ende zur Zer­stö­rung von Hotel, U‑Bahn-Sta­­ti­on und Umge­bung führ­ten. Wäh­rend das Hotel abge­ris­sen wur­de, ent­stand die stark zer­stör­te Sta­ti­on 1950 als „Thäl­mann­platz“ neu, wur­de nach dem Mau­er­bau zur End­sta­ti­on degra­diert, ist aber nach dem müh­sa­men Wie­der­auf­bau des durch die Mau­er­tei­lung zer­stör­ten Stre­cken­ab­schnitts seit 1993 wie­der eine durch­ge­hen­de, unver­zicht­ba­re Ber­li­ner U‑Bahn-Ver­­­bin­­dung zwi­schen Pan­kow im Nord­os­ten und Ruh­le­ben im Südwesten.

Von Kaiserhof und Thälmannplatz

Mehr­fach wur­de die Sta­ti­on an die­ser mar­kan­ten Stel­le Ber­lins auch Hand­lungs­ort in lite­ra­ri­schen Wer­ken. In einer Erzäh­lung von Arnold Zweig fährt Otto Tem­ke einen Zug auf unge­wöhn­li­che Wei­se, und in einem Feuil­le­ton von Heinz Knob­loch ver­su­chen hohe Nazis in den letz­ten Kriegs­ta­gen durch den U‑Bahn-Schacht zu flüchten.

Von Kaiserhof und Thälmannplatz

Der Bei­trag nimmt auch Bezug auf zwei Mythen, die mit die­ser U‑Bahn-Sta­­ti­on – eine direkt, die ande­re mit­tel­bar – in Zusam­men­hang ste­hen: Reichs­­kan­z­­lei-Mar­­mor und Ama­­nu­l­lah-Trie­b­­wa­­gen. Vie­le his­to­ri­sche Fotos und wei­te­re Zeit­do­ku­men­te set­zen die im Text beschrie­be­nen Vor­gän­ge anschau­lich ins Bild.

Von Kaiserhof und Thälmannplatz

Micha­el Günther:
Von Kai­ser­hof und Thälmannplatz
U‑Bahn-Sta­­ti­on, Luxus­ho­tel, Schau­platz der Geschich­te, Verkehrsort…

In: „Ver­kehrs­ge­schicht­li­che Blät­ter“, Heft 3/​​2022, S. 58 – 72

zurück